Stiftung
Ancora-Meilestei

Hellstrasse 6

8127 Forch

 

058 852 22 22

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

» Standorte

 

» Impressum

 

 

In unserer Aussenwohngruppe (AWG) in Fällanden mit 5 Plätzen begleiten fachlich ausgebildete Mitarbeitende Menschen mit Sucht- oder psychischen Erkrankungen und Menschen in herausfordernden Lebenssituationen. Individuell unterstützen und coachen wir die Bewohner auf ihr Ziel zur bestmöglichen Autonomie in den Bereichen Beruf und Wohnen.


Die AWG bietet den Bewohnern einen Ort, an dem sie ihren Alltag mit punktueller Unterstützung selbstverantwortlich weiter festigen können. Dazu gehört auch das Aufbauen und Einhalten einer geregelten Tagesstruktur.

 

Anforderungen an die Bewohner/Innen: 

 

  • Der Klient möchte sein Leben in geordnete Strukturen führen, besitzt eine Grundmotivation für Veränderung und bringt eine Reflexionsbereitschaft mit, verzichtet auf Gewalt und Drogenhandel.

  • Der Konsum auf der Primärsubstanz ist als Gefahr erkannt und will vermieden werden.

  • Es ist dem Klienten möglich, eine Tagesstruktur von 60 % (inkl. Schule, Ausbildung, Anstellung, Beschäftigung) einzuhalten.

  • Eine ambulante Therapie kann, muss aber nicht besucht werden.

  

Ziele

 

Das Angebot der AWG möchte so weit es geht auf einen institutionellen Rahmen verzichten und somit einen möglichst realitätsnahen Lebensraum bieten. Eine Grundlage für Stabilität ist im Leben der BewohnerInnen bereits erreicht und der Fokus liegt auf der individuellen Weiterentwicklung der Persönlichkeit und der bestmöglichen Reintegration in die Gesellschaft, beruflich wie sozial.


Durch gesteuertes Coaching, in einem Rahmen mit viel Eigenverantwortung, wird der Klient befähigt, seine erreichten Kompetenzen zu festigen und weitere Entwicklungsschritte zu machen. Die Fallführung erfolgt über Bezugspersonenarbeit. Wir wollen professionell und individuell an der Verstehbarkeit der Lebenssituation, der Handhabbarkeit der Lebenssituation sowie der Bedeutsamkeit für die Zukunft arbeiten und mit den KlientInnen eine Erweiterung ihrer Handlungskompetenzen erzielen.


Die konkreten Ziele messen sich an den Anforderungen des Alltags.

 

Konkrete, anzustrebende Ziele

 

Der/die BewohnerIn...

  • kann seinen/ihren Alltag in den verschiedenen Lebensbereichen selbst bewältigen.
  • ist fähig, eigene Entscheidungen zu treffen.
  • hat die primäre Problematik stabilisiert.
  • kann im Konflikt- und Stressmanagement die nötigen Skills aktivieren.
  • kann bereits alleine oder in einer WG wohnen.
  • ist in die Berufswelt reintegriert.
  • kann mit den individuell vorhandenen Finanzen umgehen.
  • lebt in einem tragfähigen Beziehungsnetz und hat eine positive Freizeitgestaltung.
  • kann selbständig mit den Behörden und seinem/ihren Unterstützungssystem kommunizieren.

 

Unsere Leistungen

 

Mit unserem Wohnangebot möchten wir der Individualität und Autonomie des Einzelnen gerecht werden, damit selbstbestimmte Ziele erreicht werden können und die Persönlichkeitsentwicklung weiter gefördert wird.
Durch Bezugspersonenarbeit werden realistische Ziele und Teilziele erarbeitet. In regelmässigen Coachings werden die BewohnerInnen befähigt, selbstwirksam ihr Leben zu bestimmen und zu organisieren sowie gesetzte Ziele zu erreichen. Die Coachings richten sich nach dem persönlichen Bedarf. Vorgesehen sind maximal 1-2 Einzelgespräche pro Woche.


Die BewohnerInnen sind dadurch in der Lage, oder werden weiter befähigt, ihren Haushalt und ihr Leben selbständig nach ihrem persönlichen Budget zu führen.


Besteht keine Arbeitsstruktur, bieten wir interne integrative Arbeitsbereiche mit agogischer Begleitung sowie Jobcoachings an. Ebenfalls können interne Bildungsangebote (Rückfallpräventionstraining, schulische Bildung, Training von alltags- und lebensrelevanten Kompetenzen, Bewerbungstraining) als Zusatzleistung in Anspruch genommen werden.


In Zusammenarbeit mit den involvierten Behörden und Fachstellen werden Standortgespräche geführt, damit zielgerichtet gearbeitet werden kann.

 

Wöchentlich findet eine themen- und gruppenorientierte WG-Sitzung statt. In Absprache mit der Gruppe werden mögliche gemeinsame Aktivitäten geplant und organisiert.

 

Als Anschlusslösung bieten wir optional eine Wohnbegleitung in einer gänzlich selbständig geführten Wohnung an. Kriseninterventiv sind wir rund um die Uhr erreichbar.

 

Überblick Leistungen

  • Diagnostische Lebens- und Kompetenzanalyse
  • Individuelle Prozessplanung mit Kontraktbildung
  • Einzelgespräche mit der Bezugsperson
  • Überprüfung der kontrollierten Suchtmittelabstinenz
  • Intervention bei Krisen
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Fachärzten, Psychologen, Psychiatern
  • Externe Psychotherapie
  • Wöchentlich stattfindende themen- und gruppenorientierte WG-Abendsitzungen
  • Mit der Gruppe geplante Ausflüge/Projekte

 

Optional, wenn gewünscht:

  • Wöchentlich 1.5 Stunden Sport
  • Agogische Begleitung in der Tagesstruktur, Festigung oder Entwicklung der Grundarbeitsfähigkeiten
  • Rückfallpräventionstraining (RPT)
  • Wöchentliche Schulung zu lebenspraktischen Themen
  • Kreativangebote
  • Erlebnislernen mit Transfer in den Alltag (Erlebnispädagogik)
  • Projektwochen und Camps
  • Jobcoaching

 

Den BewohnerInnen steht in einem 7.5-Zimmer-Haus mit grossem Garten, Wohn- und Esszimmer mit Cheminée ein möbliertes Einzelzimmer mit WLAN zur Verfügung. Weiter besteht die Möglichkeit der Mitbenutzung einer PC-Station mit Internetanschluss und des Fernsehers in der Stube. Die BewohnerInnen können auch eigene Möbel und persönliche Gegenstände mitbringen für ihr Zimmer.

 

Wir bieten Fachkompetenz, Hoffnung, Beziehung, Flexibilität und Verlässlichkeit.